20 Jahre Partnerschaft
Fw Abbendorf und Schönewörde

zurück

Presseberichte ab 2010

Seit 1990 besteht zwischen den Feuerwehren Abbendorf (Altmark) und Schönewörde eine Partnerschaft.
Der damalige Schriftführer der Feuerwehr und Vorsitzende des Schützenvereins Schönewörde, Siegfried Lindloff und der Abbendorfer Bernd Wellert haben diese Partnerschaft ins Leben berufen.
Seit dem 23.01.1990 besteht Briefkontakt durch ein Schreiben des Wehrleiters Heiko Fricke.
Feuerwehr Abbendorf

In der Presse wurde die Partnerschaft am 19.02.1990 in einem Bericht der Aller Zeitung erstmals erwähnt.

Ausgabe: AZ  Datum: 19.02.1990

Kontakte zu DDR-Wehr

Wesendorf (sw). Erste Kontakte zu einer Feuerwehr in der DDR hat die Freiwillige Feuerwehr Wesendorf aufgenommen: Mit Ristedt / DDR hat zwischenzeitlich der dritte Ort des Nachbarkreises Klötze eine Freundschaft zu Feuerwehren in der Samtgemeinde Wesendorf. Schönewörde unterhält Kontakte zu Abbendorf / DDR und Wahrenholz zu Kalbe / Milde.
19.02.1990 / © Aller Zeitung br

Neuer Verbindungspunkt Niedersachsen - Altmark

Wittingen/Rade (sw). Fast 2000 Bürger aus Ost und West wurden am Sonnabend Zeuge, als der sechste und vorletzte Grenzübergangspunkt zwischen dem Landkreis Gifhorn und dem Nachbarkreis Klötze / DDR in Wittingen nahe der Ortschaft Rade eröffnet wurde.
Neben Vertretern der örtlichen Prominenz erlebten Landrat Heinrich Warnecke, Oberkreisdirektor Klaus Lemke sowie Bundestagsabgeordneter Engelbert Nelle diesen denkwürdigen Augenblick. Unter dem Jubel der versammelten Menge wurde das, obligatorisch gespannte, rot-weiße Trennband zerschnitten und damit ein weiterer Verbindungspunkt zwischen Niedersachsen und der Altmark hergestellt.
Kommunalpolitiker aus beiden Teilen Deutschlands reichten sich die Hände, Grenzpolizisten von hüben und drüben stießen mit warmen Getränken an.
Viele Schaulustige nutzten die Gelegenheit und besuchten das "neu erschlossene" DDR-Dörfchen Waddekath. Die DDR-Grenztruppen drückten an diesem Vormittag beide Augen zu, und ließen Bundesbürger auch ohne gültige Einreisepapiere passieren. Viele DDR-Bürger nutzten die neue Möglichkeit, im grenznahen Wittingen Einkäufe zu tätigen. Der bundesdeutsche Grenzschutz hielt für interessierte Bürger Straßenkarten bereit. Der Grenzübergangspunkt Wittingen / Waddekath ist ganztägig für motorisierten Verkehr und Fußgänger geöffnet. Als letzter Übergangspunkt ist der Übergang zwischen Brome und Wendisch-Brome geplant.
19.02.1990 / © Aller Zeitung

Der erste Besuch der Kameraden aus Abbendorf erfolgte am 03.03.1990 und wurde mit einem Telegram angekündigt:
Telegramm
Der Gegenbesuch der Schönewörder Kameraden erfolgte, auf Einladung zum Kameradschaftsabend, am 23.03.1990. Da es sich hier um eine "Auslandsreise" handelte musste ein Dienstreiseantrag gestellt werden:
Dienstreiseantrag
Im Mai 1990 nahmen die Schönewörder Kameraden am 90jährigen Jubiläum der FF Abenndorf teil.

Ausgabe: IK  Datum: 16.05.1990

90 Jahre Freiwillige Feuerwehr Abbendorf

rl. Abbendorf. Die FFW Abbendorf feierte am Wochenende ihren 90. Geburtstag. Fast wären, die Übungen in den Morgenstunden des Sonnabend buchstäblich ins Wasser gefallen, I denn ein kräftiges Gewitter entlud sich über Abbendorf. Doch "Petrus" hatte Erbarmen: Mit einer Stunde Verzögerung zeigten die angereisten Gastfeuerwehren ihr Können.
Ehe die Jahreshauptübung für die umliegenden FFW begannen, demonstrierte die Feuerwehr aus der Partnergemeinde Schönewörde, was sie leisten kann. über die moderne Technik staunten viele. . . Wie lange wird es wohl noch dauern, ehe solch Standard auch in der DDR Einzug halten wird?
Bei den Ausscheidungen sah man, daß sich alle Feuerwehren gut auf diesen Tag vorbereitet hatten. Am Ende lag bei den Frauen die Mannschaft aus Dankensen vor der Abbendorfer Crew. Bei den Männern siegte Diesdorf mit 42,3 Sekunden (eine Superzeit!) vor Neuekrug und wiederum Dankensen. . Für das leibliche Wohl sorgte ein deftiger Erbseneintopf aus der Feldküche, und den Abschluß des Tages bildete der Feuerwehrball in einer gut hergerichteten Lagerhalle der LPG Tierproduktion Abbendorf. Am Sonntag wurden die Feierlichkeiten mit Frühschoppen und Kindertanz beendet. Abbendorfs Wehrleiter Heiko Fricke bedankte sich bei den Schönewördern für die großzügige Unterstützung.
16.05.1990 / © Isenhagener Kreisblatt


TSA der FF Abbendorf (Altmark) 1990
TSA der FF Abbendorf (Altmark) 1990

Gastgeschenk der Frw. Feuerwehr Abbendorf
Gastgeschenk der Frw. Feuerwehr Abbendorf für 20 Jahre Partnerschaft

Presseberichte zur Partnerschaft Abbendorf − Schönewörde

Anfangs sind Telegramme
einzige Kontaktmöglichkeit
Aller-Zeitung 15.03.2010
Abbendorfer und Schönewörder pflegen Freundschaft
Volksstimme 31.03.2010
Zusage zum ersten Treffen per Telegramm
Volksstimme 26.03.2010
Ost und West vereint:
Volksstimme 08.01.2011
”Eine richtige Auslandsreise mit Paßkontrolle”
Volksstimme 02.01.2012
Kameraden treffen sich an der Landesgrenze
Isenhagener-Kreisblatt 04.01.2012
Ein Prosit auf die weitere Partnerschaft
Volksstimme 02.01.2013
Wehrleiter gibt Posten nach 30 Jahren ab
Volksstimme 11.03.2013
Seit 25 Jahren gibt’s an Silvester Bananen
Presseberichte 05.01.2015
Neue Bananen in alter Freundschaft
Altmark Zeitung 02.01.2017
Kein Treffen ohne Bananen
Volksstimme 02.01.2017
Niedersachsen bringen Bananen mit
Altmark Zeitung 02.01.2018
Das 30. Treffen unter Freunden
Volksstimme 02.01.2019
„Löschzwerge” auf der Ladefläche
Isenhagener Kreisblatt 02.01.2019
In Freundschaft verbunden
Volksstimme 02.01.2020
Über die Schützen kam die Freundschaft
Isenhagener Kreisblatt 08.01.2020
Die traditionellen Bananen kommen dieses Jahr per Post
Isenhagener Kreisblatt 05.01.2021
Urkunde für drei ereignisreiche Jahrzehnte
Altmark Zeitung 15.03.2021
Urkunde für drei ereignisreiche Jahrzehnte
Isenhagener Kreisblatt 18.03.2021
   

zurück


© Freiwillige Feuerwehr Schönewörde